Medikamentöse Therapie: Einführung

Zuletzt aktualisiert: 08.04.2022 | Autor: Friedegund Meier

Einführung

Vor und nach der operativen Entfernung eines Tumors und/oder seiner Metastasen bestehen zusätzliche Behandlungsmöglichkeiten, die den Krankheitsverlauf positiv beeinflussen und dadurch verbessern können.

Man unterscheidet dabei sogenannte neo-adjuvante Therapien und adjuvante Therapien
(Abbildung 1).

Neo-adjuvante Therapien werden vor der Operation eines Tumors angewandt. Beim Melanom werden für eine neo-adjuvante Behandlung bestimmte Medikamente angewendet.

Adjuvante Therapien werden nach der Operation eines Tumors angewandt und können sowohl aus einer Behandlung mit bestimmten Medikamenten oder einer Behandlung durch Bestrahlung bestehen oder auch einer Kombination aus beidem.

Abbildung 1: Zeitliche Einordnung von neoadjuvanten Behandlungsmöglichkeiten (vor einer Operation des Tumors) und adjuvanten Behandlungsmöglichkeiten (nach einer Operation des Tumors).

Für den für sich auf dieser Webseite befindlichen Links zu anderen Websites, gilt: Es gibt keinerlei Möglichkeit, den Inhalt dieser Seiten zu kontrollieren, da diese völlig unabhängig sind. Aus diesem Grund kann keinerlei Verantwortung für die Inhalte dieser Websites und die Folgen ihrer Verwendung durch die Besucher übernommen werden. Wir bitten Sie aber, uns umgehend auf rechtswidrige Inhalte der verlinkten Seiten aufmerksam zu machen.