Über uns

Das Team

Wir sind ein Team aus PatientenvertreterInnen, WissenschaftlerInnen, ÄrztInnen und FachexpertInnen mit Zugehörigkeit oder enger Verbindung zur Nationalen Versorgungskonferenz Hautkrebs (NVKH e.V.). Auf Initiative der NVKH wurde das Informationsportal Hautkrebs ins Leben gerufen, um einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der Patientenorientierung durch die Bereitstellung guter Informationen zu leisten.

Leitung

Prof. Dr. Dirk Schadendorf
Prof. Dr. Dirk Schadendorf
Universitätsklinikum Essen
Prof. Dr. Friedegund Meier
Prof. Dr. Friedegund Meier
Klinik und Poliklinik für Dermatologie, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden
Prof. Dr. Carola Berking
Prof. Dr. Carola Berking
Hautklinik – Internistisches Zentrum, Universitätsklinikum Erlangen
Dr. Christiane Weber (Technische Leitung)
Dr. Christiane Weber (Technische Leitung)
Medea GmbH

Projektkoordination

Dr. rer. medic. Maike Bergmann (MPH)
Dr. rer. medic. Maike Bergmann (MPH)
Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden
Anne Müller-Schuchardt
Anne Müller-Schuchardt
Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden

Wissenschaftliche MitarbeiterInnen

Julia Hoffmann
Julia Hoffmann
Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden
Theresa Steeb
Theresa Steeb
Hautklinik – Internistisches Zentrum, Universitätsklinikum Erlangen

Ehemalige wissenschaftliche MitarbeiterInnen

Dr. Julia Brütting
Dr. Julia Brütting

Patientenselbsthilfeorganisationen VetreterInnen

Katharina Kaminski
Katharina Kaminski
Claudia Meyer zu Tittingdorf
Claudia Meyer zu Tittingdorf

Ehrenamtliche AutorInnen

Henriette Bunde
Henriette Bunde
Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Praevention e.V. (ADP)
Prof. Dr. med. Thomas Eigentler
Prof. Dr. med. Thomas Eigentler
Charité - Universitätsmedizin Berlin
PD Dr. Doris Helbig
PD Dr. Doris Helbig
Klinik für Dermatologie und Venerologie, Uniklinik Köln
Dr. med. Svea Hüning
Dr. med. Svea Hüning
Klinikum Dortmund gGmbH
Prof. Dr. med. Dorothée Nashan
Prof. Dr. med. Dorothée Nashan
Hautklinik, Klinikum Dortmund
Prof. Dr. med. Max Schlaak
Prof. Dr. med. Max Schlaak
Charité - Universitätsmedizin Berlin
Dr. med. habil. Mirjana Ziemer
Dr. med. habil. Mirjana Ziemer
Hauttumorzentrum, Universitätsklinikum Leipzig

  • Was ist die NVKH und was macht sie?

    Die NVKH ist ein Verein, der sich für die Umsetzung der Ziele des Nationalen Krebsplans und damit für eine bessere Versorgung von Hautkrebspatienten in Deutschland einsetzt. Dafür ruft sie Projekte ins Leben, die sich verschiedenen Bereichen und Themen widmet, hinsichtlich derer Verbesserungsbedarf besteht. Ein Bereich in dem sich die NVKH engagiert, ist die Stärkung der Patientenorientierung. Einmal im Jahr kommen die Mitglieder, Verantwortlichen und ProjektmitarbeiterInnen in einer Konferenz zusammen, um sich über die aktuellen Projektstände und Projektvorhaben auszutauschen. Die Projekte werden vorrangig wissenschaftlich bearbeitet und umgesetzt, sind jedoch in der Regel praktisch ausgerichtet.

  • Das Infoportal Hautkrebs

    Hautkrebs kann in verschiedenen Formen, Farben und Schweregraden auftreten. Durch die Diagnose entstehen Ängste und es ergeben sich viele Fragen. Die Betroffenen sehen sich gerade zu Anfang, aber auch im Verlauf der Behandlung, mit vielen neuen Informationen konfrontiert. So kann es zum Beispiel sein, dass sie innerhalb kurzer Zeit sehr viele Informationen im Arzt-Patienten-Gespräch erhalten. Sie erhalten vielleicht eine Broschüre über die Behandlung, vielleicht über die Operation oder über ein Medikament. Sie durchsuchen das Internet und bekommen viele verschiedene Seiten mit Informationen zu Themen rund um die Diagnose geboten. Viele Informationen sind besser als keine Informationen, aber man kann schnell den Überblick verlieren und manchmal nicht einschätzen, ob die gefundenen Informationen alle aktuell, lückenlos, korrekt oder zutreffend sind.

    Warum ein Informationsportal Hautkrebs?

    Es gibt doch bereits zahlreiche Webseiten mit Informationen zu den verschiedenen Hautkrebsformen... Das ist richtig! Aber genau das ist auch das Problem! Dass das Informationsportal Hautkrebs ins Leben gerufen wurde, hat zum einen wissenschaftliche Hintergründe und zum anderen praktische Hintergründe.

    Wissenschaftliche Hintergründe

    Um einen Beitrag zur Stärkung der Patientenorientierung zu leisten, hat die NVKH zwischen 2016 und 2019 das Projekt „EBPIDASC" umgesetzt. Dabei wurden u.a. das Informationssuchverhalten und die Informationsbedürfnisse von HautkrebspatientInnen untersucht. Aus dem Projekt ging u. a. hervor, dass eine der wichtigsten Informationsquellen für HautkrebspatientInnen mittlerweile das Internet ist, wenn sie gerade nicht mit ihrer Ärztin oder ihrem Arzt sprechen können. Viele der befragten PatientInnen waren jedoch nur teilweise mit den Informationen zufrieden, die sie aus dem Internet erhalten haben.

    Praktische Hintergründe

    Persönliche Gespräche auf Patientenveranstaltungen ergaben, dass es für Betroffene schwer sein kann, aus dem großen Informationsangebot die Informationen zu finden, die für sie tatsächlich relevant sind. Zudem fällt es ihnen schwer einzuschätzen, ob alle Anbieter von Informationen seriös oder die verfügbaren Informationen aktuell und richtig sind. Viele PatientInnen wünschen sich deshalb von ihren ÄrztInnen schon im Erstdiagnosegespräch Empfehlungen zu verlässlichen Internetseiten bzw. Online-Informationsangeboten. ÄrztInnen sind dahingehend bislang jedoch sehr zurückhaltend, da ihnen das Online-Angebot zu unübersichtlich ist oder die ihnen bekannten Webseiten häufig als ungeeignet für PatientInnen erscheinen. Gerade im Hinblick auf die letztere Annahme der ÄrztInnen zeigte die Untersuchung im Rahmen von „EBPIDASC" jedoch Unterschiede zu den Erwartungen der HautkrebspatientInnen auf, die sich auch medizinische Webseiten anschauen würden, wenn sie ihnen empfohlen würden.

    Zielgruppe

    Das Informationsportal Hautkrebs richtet sich an Personen, die von einer Form des Hautkrebs betroffen sind, an deren Angehörige und jene die sich aus anderen Gründen über die Tumorerkrankung informieren möchten. Es sollen sowohl die Interessen von Personen bedient werden, die erst beginnen, sich mit Hautkrebs auseinander zu setzen, als auch von Personen, die bereits erfahren im Umgang mit der Erkrankung sind.

    Motivation, Vision und Ziele

    Motivation

    Unsere Motivation das Portal zu betreiben, ist es in erster Linie, Personen, die von Hautkrebs betroffen sind, bei der eigenständigen Informationssuche zu unterstützen und ihnen die Auseinandersetzung mit ihrer Erkrankung zu erleichtern. Wir möchten möglichst viele präzise Informationen und Hilfen zur Verfügung stellen, sodass der Weg durch den Dschungel an Informationen deutlicher erkennbar wird.

    Vision

    Wir möchten dazu beitragen, dass sich Betroffene und Angehörige zu mündigen und kompetenten Partnern der ÄrztInnen entwickeln können, sodass sie

    • aktiv an Entscheidungsfindungen teilnehmen zu könne, die ihre Behandlung betreffen,
    • den Gesundungsprozess aktiv mitgestalten,
    • einen eigenen, souveränen und für sie annehmbaren Weg im Umgang mit der Erkrankung finden,
    • selbstbewusst und zufrieden sein können.

    Ziele

    Über das Informationsportal Hautkrebs möchten wir deshalb…

    • die NutzerInnen mit Informationen versorgen, die einen Überblick zu den einzelnen Hautkrebsformen verschaffen
    • die Möglichkeit bieten, sich tiefgründiger mit den einzelnen Aspekten der Tumorerkrankung und mit vielen angrenzenden Themen auseinanderzusetzen
    • über Diagnostik, Behandlung und Nachsorge zu allen bekannten Hautkrebsformen informieren
    • zu Aspekten und Themen rund um die Erkrankung informieren, die für viele Betroffene ebenfalls wichtig oder gut zu wissen sind (z.B. Sonnenschutz bei Hautkrebs, Sexualität & Partnerschaft, Versicherungsmöglichkeiten, Vollmachten, Ausweise).
    • Zusätzlich möchten wir auf empfehlenswerte und auf unabhängig qualitätsgeprüfte Informations- und Hilfsangebote hinweisen, die Ihnen zusätzlich durch andere Anbieter zur Verfügung gestellt werden.

    Finanzierung

    Das Informationsportal Hautkrebs wird vollständig aus den Mitteln der NVKH e.V. finanziert. Viele der zum Portal Beitragenden engagieren sich ehrenamtlich.

    Partner und Förderer

    Die NVKH e.V. wird unterstützt und getragen von verschiedenen Partnern, mit denen wir auch im Zusammenhang mit dem Informationsportal Hautkrebs kooperieren.

    Hier finden Sie eine Liste der Partnern & Förderern.

  • Was wir tun

    Informieren

    Unser Team aus ÄrztInnen und FachexpertInnen stellt ehrenamtlich die Informationen zu allen bekannten Hautkrebsformen und zu anderen wichtigen Themen für das Portal zusammen. Das Hautkrebsnetzwerk Deutschland e.V. und Melanom Info Deutschland e.V., die beiden größten deutschen Patientenselbsthilfeorganisationen, unterstützen uns bei der Bereitstellung von Informationen zur Selbsthilfe und angrenzenden Themen.

    Zusätzlich informieren wir Sie zu aktuellen Themen wie zum Beispiel über anstehende interessante Veranstaltungen oder stellen Ihnen nützliche Anwendungen und Instrumente vor.

    Prüfen und Empfehlen

    Die durch unser Team zusammengestellten und verfassten Informationen, werden zusätzlich durch Links oder Downloads von empfehlenswerten Informationsangeboten (z.B. Broschüren, Videos) anderer Anbieter (z.B. Krebshilfe oder Pharmafirmen) ergänzt. Solche ergänzten Informationsangebote können Ihnen teilweise schon bekannt sein, weil sie zum Beispiel in der Praxis oder Klinik ausgehändigt oder empfohlen wurden. Diese ergänzten Informationsangebote werden vorher durch unser Team aus PatientenvertreterInnen, WissenschaftlerInnen, ÄrztInnen und FachexpertInnen geprüft. Dafür wurden im Vorfeld ein konkreter Ablaufplan und konkrete Prüfungsmethoden festgelegt.

    Die Beschreibung dieses Ablaufs und der Methoden können Sie in Kürze in unserem Methodenpapier nachlesen.

Für den für sich auf dieser Webseite befindlichen Links zu anderen Websites, gilt: Es gibt keinerlei Möglichkeit, den Inhalt dieser Seiten zu kontrollieren, da diese völlig unabhängig sind. Aus diesem Grund kann keinerlei Verantwortung für die Inhalte dieser Websites und die Folgen ihrer Verwendung durch die Besucher übernommen werden. Wir bitten Sie aber, uns umgehend auf rechtswidrige Inhalte der verlinkten Seiten aufmerksam zu machen.